Leinen los

1305-stefans-freunde_0023a Heute mittag um Punkt 12 Uhr haben Katrin und Enno die Leinen gelöst und ihren Heimathafen in der Kieler Förde verlassen. Flankiert von befreundeten Schiffen schwamm die SY Christine in Richtung Schleuse Holtenau. Dort wurden sie mit lautem Tröten in die Schleuse begleitet.
Der Kurs: Nach Süden bis die Butter schmilzt und dann der Sonner hinterher!
Ein paar Tränen sind doch noch geflossen – aber was solls – die Welt ist klein!

Wir sehen uns alle irgenwann wieder!

 

Liebe Grüße vom Ghostwriter der Röden Orm

 

Abfahrt….

100_0007

Jetzt ist es tatsächlich soweit…

Ein wunderschönen Abschiedsabend hatten wir gestern…wir waren ganz gerührt von den vielen Freunden ,alle gekommen um uns mit lieben Worten, tollen Präsenten,Supermusik und Tanz, vielen Leckereien und, und, und, zu verabschieden…Noch 2 Stunden…dann legen wir ab..

Vielen Dank noch ein mal für die freundschaftliche Unterstützung von so vielen von euch in der Vorbereitungsphase.Ohne Stefans IT Kentnisse und Julias Geduld ihn zu entbehren, hätten wir vieles nicht hinbekommen, vor allem gäbs ohne ihn keinen Blogg zu lesen…und ohne seine Nothilfe in letzter Sekunde wohl auch keinen neuen Plotter…Dank auch an Mathias für den spontanen Wochenendeinsatz .Vielen Dank an Andree für die Party, und Christian für die stimmungsvolle Musik auf der „Quetschkomode“, meinen Eltern fürs Party mit Vorbereiten und Aufräumen …und unseren Gästen fürs lange Durchhalten…trotz der Eiseskälte…..ich hoffe ich hab keinen vergessen….

wir schreiben an dieser Stelle für euch unsere Reiseerlebnisse auf , und würden uns ganz doll freuen auch gelegentlich von euch etwas Klatsch und Tratsch aus der Heimat zu erfahren….

Katrin und Enno und Lola

 

 

Der Name klebt

IMGP8124

Es wir immer hektischer…alle möglichen Kleinigkeiten fehlen noch.

Ein Glück… Klaus kann das, und hat uns den neuen Namenszug besorgt und angeklebt..

Danke

 

 

Fortschritte

Es tut sich was: Enno baut und baut…die Seereling ist jetzt ein Stück höher, und hat zwei „Türen“ bekommen..der neue Generator wohnt jetzt auf dem Achterdeck, weil der Vorgänger im Maschinenraum den Hitzetod gestorben war…die Schiene der Selbstwendefock haben wir noch mal verstärkt….die Sprayhood hat ein Fenster zum Öffnen bekommen….die neue Radarantenne hängt jetzt kardanisch…die Halterung fürs „neue“ Beiboot musste verbreitert werden…und als absoluter Knüller: wir haben jetzt einen Steuerstuhl…das ewige Stehen hat endlich ein Ende..   Das Schweissgerät ist im Dauereinsatz.  Ich habe im Moment ne „Zwangspause“….hab mir leider letzte Woche eine Rippe gebrochen und hab mich darum ehr aufs Organisatorische gestürzt…

 

Koje fertig

So, unsere schöne große gemütliche Koje ist fertig,es schläft sich super darin, so können wir uns jetzt ausgeschlafen in neue Projekte stürzen…heute haben wir aber erst mal Besuch von Lea und sind darum ehr faul….

GOPR0001

Fortgang der Arbeiten

So langsam sieht man was….heute schlafen wir das erste Mal in unserer neuen Koje, zwar noch provisorisch mit den alten Polstern…aber immerhin…unser Umbau nimmt Gestalt an…

Vorbereitungen

Kurzentschlossen hat Enno angefangen die beiden Vorschiffskabinen in eine große Eignerkabine umzubauen…..erst mal großes Caos weil alles was im vorderen Schiffsteil verstaut war auf den hinteren verteilt werden musste, nun ist das Schiff zwar groß, aber das war doch irgenwie ne schwierige Aufgabe….naja, und dann Tigersäge in Gang gesetzt….das Ergebniss sieht man auf den Bildern……….naja, nun muss „nur“ noch wieder ein neues Bett rein……gestern zum Geburtstag gabs  ein ganz tolles Geschenk von Enno…eine Gopro (actionkamera) für tolle Bilder von unterwegs….